Familie Binzel

Der Name Binzel ist seit dem Jahre 1520 fest mit der Weinbaugemeinde Selzen verbunden.

Ursprünglich noch als "Pinzelius" bzw. "Pintzel" ausgesprochen, entwickelte sich der Name um das Jahr 1620 zu "Bünzel". Daraus wurde dann der Nachname "Binzel", der sich bis heute gehalten hat. In der nunmehr zwölften Generaton der Binzels entwickelten Frank und Petra mit ihren beiden Söhnen Michael und Dominik, den Betrieb zu einem überwiegend Flaschenwein vermarktenden Weinbaubetrieb, mit Schwerpunkt in der Herstellung von Sekten nach traditioneller Methode.

Neben den weißen Rebsorten wie Riesling, Grau- und Weißburgunder werden auch die bekannten Rotweinsorten Spätburgunder und Dornfelder angebaut.
Die exponierten Weinbergslagen im Selztal ermöglichen seit geraumer Zeit auch den Anbau internationaler Rebsorten wie Sauvignon blanc, Chardonnay und Merlot.

Wie oft in Rheinhessen üblich, wird neben Weinbau noch Ackerbau betrieben.
Weizen, Braugerste, Zuckerrüben und Kartoffeln sind die Früchte, die neben den Trauben erzeugt werden.